Förderschule Schwerpunkt Lernen

 

Unsere Schule ist eine staatliche Förderschule mit den Schwerpunkten Lernen und Sprache und Förderzentrum.
Schulträger ist der Landkreis Heidekreis.

In den Klassen der Förderschule Lernen unterrichten und fördern wir Kinder aus Walsrode (mit allen Ortsteilen außer Hünzingen-Kolonie), der Samtgemeinde Rethem (mit den Mitgliedsgemeinden Böhme, Frankenfeld, Häuslingen und der Stadt Rethem) und Ostenholz (Teil des gemeindefreien Bezirks Osterheide). In die 5. Klasse können auch Schüler/innen aus Bad Fallingbostel (mit allen Ortsteilen), Bomlitz (mit allen Ortsteilen), Wense und Oerbke aufgenommen werden.

Im Schuljahr 2018/19 beschulen wir Kinder in den Jahrgangsstufen  5-9..

    

Was bieten wir?

    
  Kleines und damit überschaubares Schulsystem:
- kleine Klassen
- Die Klassen werden überwiegend von zwei Lehrkräften unterrichtet, die gemeinsam die Klassenlehreraufgaben übernehmen. Hinzu kommen nur wenige Fachlehrkräfte. 
- Alle Lehrkräfte und Mitarbeiter/innen der Schule kennen alle Schüler/innen.
- Intensive Zusammenarbeit der Lehrkräfte. 
- Feste Bezugspersonen, Zeit für Beziehungsarbeit
- Damit bieten wir unseren Schüler/innen einen stabilen und verlässlichen Bezugsrahmen, der Voraussetzung ist für tragfähige und damit pädagogisch wirksame Beziehungen.

 

  Individuelle Förderung:
- ganzheitliche Betrachtung der Schüler/innen
- Blick für das einzelne Kind mit seinen Bedürfnissen, starke Orientierung an vorhandenen Fähigkeiten der Schülerinnen und Schüler, differenzierter Unterricht
- Berücksichtigung von individuellen Zugängen zum Lernstoff und der individuellen Lernausgangslage
- individuelle Förderpläne
- Verminderung der Komplexität der Lerninhalte
- "Lernstress" kann verhindert werden
- Förderung durchgängig durch ausgebildete Sonderpädagoginnen und Sonderpädagogen
- Offenheit auch für unkonventionelle Lösungen, wenn diese individuell notwendig und damit sinnvoll sind. Flexibles Handeln, mehr Möglichkeiten zum manchmal notwendigen Ausstieg aus dem Lehrplan.

 

  Zusammenarbeit mit den Eltern
- enge Zusammenarbeit mit den Eltern bzw. Wohngruppen
- wenn notwendig, häufige Kontakte, auch längere Gespräche möglich
- gute Kenntnis des sozialen Umfeldes der Schüler/innen
- intensive Begleitung von Übergängen, z.B. beim Übergang zur Regelschule oder zur BBS

 

  Förderung der Gesamtpersönlichkeit und Sozialkompetenz, aktives und abwechslungsreiches Schulleben
- Förderung der individuellen Stärken
- Vielfältige musikalische und szenische Auftritte besonders auf der Schulbühne (Chor, Schülerband, Adventsfeiern, Einschulungsfeier, Abschlussfeier usw.) schaffen Selbstbewusstsein gerade auch bei Schülerinnen und Schülern, die unter anderen Bedingungen nicht dazu zu bewegen wären.
- Lebensbedeutsames Lernen, auch Training von Umgangsformen, handlungsorientiertes und lebenspraktisches Lernen (Hauswirtschaft, Cafeteria, Werken)

-

klassenübergreifende, gemeinschaftsfördernde Schulaktivitäten, z.B. regelmäßige Schulfahrten

 

 

Intensive individuelle Berufsvorbereitung
- Zwei je 2-wöchige Betriebspraktika in Kl. 8 und 9, intensive Auswertung, mit dem PC erstellte Präsentationen werden anderen Klassen präsentiert
- Kooperation mit der BBS: die Schüler/innen aus Kl. 9 besuchen einen Tag pro Woche begleitet die Berufsbildenden Schulen in Walsrode und lernen verschiedene Berufsfelder kennen.
- Berufsberatung durch die Bundesagentur für Arbeit 
- Kompetenzanalyse in Kl. 9: Feststellung von individuellen Stärken; anschließendes Beratungsgespräch

            

 

Vorbereitung auf Schulabschlüsse
- intensive Vorbereitung in der Klasse 9 auf die Abschlussprüfungen für den Abschluss der Förderschule Lernen
- Diese intensive Vorbereitung und die gute Zusammenarbeit mit der BBS erleichtert es den Schülerinnen und Schülern, z. B. schulische Angebote an der BBS, die zum Hauptschulabschluss führen, erfolgreich wahrzunehmen. 

 

 

                 Hans-Brüggemann-Schule
                 Brüggemannstr. 8
                 29664 Walsrode
                 letzte Aktualisierung: 15.07.2018